Faire Chancen – das ist unser Ziel. Nicht die Herkunft sollte zählen, sondern vor allem das Potenzial des Kindes. In Deutschland ist die soziale und ökonomische Lage der Eltern allerdings nach wie vor entscheidender für den Bildungserfolg. Wir sind davon überzeugt, dass Schulen hier einen positiven Unterschied machen können. Deswegen unterstützen und begleiten wir die Entwicklung von Schulen mit einem besonders hohen Anteil von sozial und ökonomisch benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Wir wollen laut sein für die Leisen.

AKTUELLES​

Startschuss für Familiengrundschulzentren in Wittlich: „Gezielte Unterstützung dort, wo sie gebraucht wird“

„Nach wie vor hängt der Bildungserfolg in Deutschland zu sehr von der Herkunft ab, das hat PISA bestätigt. Unser Ziel aber sind gute und gerechte Bildungschancen für alle Kinder. Deshalb stärken wir gezielt Schulen in herausfordernder Lage sowie Schülerinnen und Schüler, die nicht so gute Voraussetzungen haben wie andere: mit zusätzlicher Schulsozialarbeit, der

WEITERLESEN »

„Schulleitungsmonitor Deutschland“ wird fortgeführt  

Die repräsentative Studie „Schulleitungsmonitor Deutschland“ wird auch im kommenden Jahr durchgeführt. Die Wübben Stiftung Bildung hat die Fortführung der Studie im Februar 2024 bei der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (Prof. Dr. Pierre Tulowitzki) in Auftrag gegeben. Der „Schulleitungsmonitor Deutschland“ wird als Kooperationsprojekt mit der Leuphana Universität Lüneburg (Prof. Dr.

WEITERLESEN »

Ausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Die 2013 gegründete Wübben Stiftung Bildung ist eine private Bildungsstiftung mit Sitz in Düsseldorf. Ihre Vision ist es, dass alle Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft gerechte Bildungschancen erhalten. Der Fokus der Arbeit der Stiftung liegt deshalb auf der Unterstützung von Schulen im Brennpunkt in Deutschland. Das impaktlab ist

WEITERLESEN »

Neues impaktmagazin: Bildungsgerechtigkeit durch Daten

Die Unterschiedlichkeit nimmt an allen Schulen und in allen Klassen in Deutschland zu. Ein Grund ist die Differenzierung aufgrund der familiären Herkunft. Um besser auf soziale Disparitäten reagieren und zu mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung beitragen zu können, müssen wir genau wissen, welche Unterrichts- und Bildungsmaßnahmen wirken. Mit einer Datengrundlage

WEITERLESEN »

PUBLIKATIONEN​

Bildungsgerechtigkeit durch Daten

Mit einer Datengrundlage ist Schulentwicklung nicht reine Glückssache. Die systematische Nutzung von Daten kann einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, Herausforderungen an den Schulen und bei den Schülerinnen und Schülern zu identifizieren sowie Ressourcen bedarfsgerecht zu verteilen. 

mehr erfahren »

Bildungsgerechtigkeit durch Daten

Mit einer Datengrundlage ist Schulentwicklung nicht reine Glückssache. Die systematische Nutzung von Daten kann einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, Herausforderungen an den Schulen und bei den Schülerinnen und Schülern zu identifizieren sowie Ressourcen bedarfsgerecht zu verteilen. 

mehr erfahren »

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren neuen Newsletter anmelden. Sie erhalten darin Impulse für faire Bildungschancen, Ansätze und Informationen zum Schulleitungshandeln in Deutschland und Einblicke in die Arbeit von Schulen in sozialen Brennpunkten. Viel Spaß bei der Lektüre!
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen.
bisherige Newsletter